Home » Die Abwarmeverwertung Im Kraftmaschinenbetrieb: Mit Besonderer Berucksichtigung Der Zwischen- Und Abdampfverwertung Zu Heizzwecken by Ludwig Schneider
Die Abwarmeverwertung Im Kraftmaschinenbetrieb: Mit Besonderer Berucksichtigung Der Zwischen- Und Abdampfverwertung Zu Heizzwecken Ludwig Schneider

Die Abwarmeverwertung Im Kraftmaschinenbetrieb: Mit Besonderer Berucksichtigung Der Zwischen- Und Abdampfverwertung Zu Heizzwecken

Ludwig Schneider

Published January 1st 1920
ISBN : 9783662242605
Paperback
225 pages
Enter the sum

 About the Book 

Bei jeder Lmwandlung yon Stoffen gibt es ebellprodukte und Abfallstoffe- bei jeder Lmformung von Energie tritt Energiestreuung ein. Die so entstehenden ebenerzeugnisse haben wir im Grunde auf die Verlustseite der Bilanz des Vorganges zu buchen.MoreBei jeder Lmwandlung yon Stoffen gibt es ebellprodukte und Abfallstoffe- bei jeder Lmformung von Energie tritt Energiestreuung ein. Die so entstehenden ebenerzeugnisse haben wir im Grunde auf die Verlustseite der Bilanz des Vorganges zu buchen. Zahlenmassig ausgedruckt erscheinen die Verluste im Wirkungsgrad des Prozesses. Unsere wirtschaftliche Aufgabe ist es, den Wirkungsgrad moglichst vollkommen zu gestalten, indem wir danach strcben, einerseits die Ent stehung yon Abfallstoffen und die Abspaltung von Energie in nicht beabsichtigter Form tunhchst zu vermeiden und andererseits die un freiwillig gewonnenen ebenerzeugnisse nutzbringend zuoyerwerten. In dem Bestreben, den Gesamtwirkungs.grad technischer Prozesse auf die letztere Art, d. i. durch Verwertung der Abfallstoffe und Abfallenergien, wirtschaftlich zu heben, haben wir bereits grosse Erfolge erzielt, nicht zuletzt durch die Verwertung der Abwarme der yerschiedenen Warmekraftmaschinen zu Heiz-, Koch-und Trocknungs zwecken und durch die Verarbeitung des Abdampfes gewisser Arten yon Dampfkraftll1aschinen in Abdall1pfmaschinen und -turbinen. Die Abwarmc der Kraftmaschinen ist an verschiedene Warme trager gebunden. Sie tritt vor allem bei den Dampfmaschinen und Dampfturbinen im Ab d a m p f auf. Die Verbrennungskraftmaschinen (in erster Linie Diesel-, Grossgas- und Sauggasll1aschinen, dann Benzin-, Benzol-, Petroleum-, Naphthalin- und Leuchtgailmotorcn) liefern Ab warme in ihren Abgasen und im Mantelkuhlwasser, die elek trischen l/laschinen und Apparate (Generatoren, Transformatoren) endlich in der K u h 11 u ft. Die Abwarme kann nutzbringend ubertragen werden an feste Korper, Flussigkeiten und Luft. }[an unterscheidet je nachdem: Dampfen, Trocknen und Darren, Anwarmen, Kochen und Eindampfen, Erhitzen und Heiz